Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 12 / 2006
Betreff:

Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 12.01.2007 - 11:27 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,



bei allen drei o.a. Ger?ten zeigt sich inzwischen dasselbe Ph?nomen: Nach dem Einschalten kommt erst mal nur verzerrtes Zeug aus den Lautsprechern. Das h?rt erst auf, wenn ich einmal die Lautst?rke aufdrehe und wieder zur?ck. Ich habe den Onkyo-Service angerufen und gefragt, ob das von Onkyo-Ger?ten bekannt ist und woran es liegen k?nnte. Klare Ansage: Lautsprecherrelais sind verschlissen (die, wo's Klick macht).



Das Material selbst soll nicht so teuer sein. Der Mitarbeiter nannte mir als "Hausnummer" 8 Euro pro Relais - pro Receiver also 16. Allerdings geht es bei den Reparaturkosten richtig zur Sache: sollen zwischen 60 und 80 Euro pro Receiver liegen.



Deshalb meine Fragen: Sitzt jemand von Euch aus der Onkyo-Szene im Gro?raum Hamburg und k?nnte mir das g?nstig machen? Oder ist die Aktion f?r jemanden einfach, der handwerklich nicht ungeschickt ist? Dann br?uchte ich eine Anleitung, wo die Dinger in den Ger?ten sitzen und wie ich sie wechseln kann.



Vielen Dank und viele Gr??e



nenem
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 23.03.2007 - 15:21 Uhr  ·  #2
Hallo,



hier klinke ich mich mal ein - habe das gleiche Problem mit meinem TX-7840.

Nach dem Einschalten ist der linke Kanal zun?chst tot, wenn ich etwas lauter drehe, kommt ziemlich verzerrtes aus der linken Box. Ab einer gewissen Lautst?rke funktioniert alles einwandfrei.

Gleiches auf der Remote-Zone!



Ich h?tte auch kein Problem damit, die Relais selbst zu tauschen - L?tkolben und je eine rechte und linke Hand vorhanden. Br?uchte nur eine Art Anleitung und Bezugsquelle f?r die Relais.



...opbwohl man sich die Anleitung vermutlich sparen k?nnte - auf, raus, rein, zu...



Danke!
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 03 / 2007
Betreff:

Re: Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 24.03.2007 - 15:01 Uhr  ·  #3
so, habe es selbst repariert... danke f?r die Hilfe :?
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Offenbach/ Main
Beiträge: 45
Dabei seit: 09 / 2007
Betreff:

Re: Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 27.05.2008 - 18:41 Uhr  ·  #4
Die Relais sitzen bekanntlich in der N?he der Ger?ter?ckwand und sind meistens tats?chlich die Ursache f?r diese Fehlerbeschreibung.

Wenn Euch die Reparaturen zu teuer sind und Ihr mit dem L?tkolben nicht so sehr gut umgehen k?nnt, dann gibt es noch eine andere L?sung!



Bei meinem Onkyo-Receiver z.B. hat das besagte Relais eine Art "Deckel" der sich leicht herausklippen und wieder einklippen l?sst.

Diesen "Deckel" mu? man herausnehmen und die dadurch sichtbaren und zug?nglich gemachten Kontakte mit ein wenig Kontaktspray (Elektronikhandel z.B. CONRAD) einsprayen. Anschliessend einfach den Relaisdeckel wieder zuklippen.



Dies habe ich wie bereits erw?hnt bei meinem Onkyo Receiver bereits vor einem halben Jahr getan und habe seither keine Probs damit :biggrin:





:oot-emo (363)
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Im hohen Norden
Beiträge: 15
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 19.06.2008 - 15:46 Uhr  ·  #5
Moin,



Kontakte kann man, wenn man leicht herankommt, auch wie folgt oohne Kontaktspray reinigen: Ger?t vom Stromnetz trennen, ?ffnen, Relais ?ffnen und die Kontakte freilegen. Dann ein St?ck Schreibpapier zwischen den Kontakten durchziehn. Das hilft auch, hat den Vorteil, dass das Relais innen "trocken" bleibt und die Kontakte nicht nach einiger Zeit durch eine Matsche aus Staub und Kontaktsprayresten wieder ausfallen. Bitte kein Schleifpapier verwenden - das schleift zuviel der Silberschicht von den Kontakten und sie werden unbrauchbar.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Wiesenfelden
Beiträge: 17
Dabei seit: 04 / 2008
Betreff:

Re: Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 02.07.2008 - 19:48 Uhr  ·  #6
Zitat geschrieben von hecki
Moin,



Kontakte kann man, wenn man leicht herankommt, auch wie folgt oohne Kontaktspray reinigen: Ger?t vom Stromnetz trennen, ?ffnen, Relais ?ffnen und die Kontakte freilegen. Dann ein St?ck Schreibpapier zwischen den Kontakten durchziehn. Das hilft auch, hat den Vorteil, dass das Relais innen "trocken" bleibt und die Kontakte nicht nach einiger Zeit durch eine Matsche aus Staub und Kontaktsprayresten wieder ausfallen. Bitte kein Schleifpapier verwenden - das schleift zuviel der Silberschicht von den Kontakten und sie werden unbrauchbar.


Hallo hecki,

der tip ist gut, man kann ihn aber noch verbessern: Tr?nke das Papier vor dem Durchziehen leicht mit "Ballistol". Das entfernt die Oxydschicht auf dem Kontakt sehr gut und hinterl?sst dann eine d?nne Schutzschicht, die aber den Stromflu? nicht behindert. Von mir so behandelte Kontakte gehen bereits jahrelang.

Teile, an die man nicht drankommt, z.B. Potis , Flachbahnregler und Schalter behandle ich mit einer 2,5ccm-Spritze, gef?llt mit 1:1 Mischung Reinigungsbenzin und "Ballistol". Durch das Benzin l?ft das Ballistol gut hin, wo man es braucht und es bleibt nur eine hauchd?nne Schicht zur?ck, die au?er Korrosionsschutz auch noch Schmiereigenschaften bietet.

Mach mal eine Probe auf einem total oxydierten, verdreckten St?ck Silber und Du wirst die Wirkung beurteilen k?nnen.

:biggrin:

mfg Hans
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Im hohen Norden
Beiträge: 15
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 02.07.2008 - 20:32 Uhr  ·  #7
Moin,



grunds?tzlich habe ich nichts gegen Ballistol und Elektrionikkontaktsprays (Teslanol, Kontakt-Chemie usw) und kenne durchaus deren Wirkung. Jedoch haben diese ?le alle eines gemeinsam: Es bleibt ein Rest, der sich dann gerne mit Staub (und f?r die Raucher: mit Teer :eek: ) zu einer mehr oder weniger harten Paste verbindet. Sowas hat an Kontakten dann doch eher nix zu suchen.

Ich will hier keine Diskussion ?ber Sein oder Nichtsein vom Zaun brechen - ich pers?nlich bevorzuge bei Kontakten doch lieber die trockene Reinigung.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: R?ttenbach
Homepage: birkmann-tuning.de
Beiträge: 77
Dabei seit: 05 / 2007
Betreff:

Re: Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 02.07.2008 - 23:31 Uhr  ·  #8
Hallo zusammen,



@ Hecki, so isses 😉



Sorry f?r meinen etwas kurzen Beitrag :roll:



Bei Relais, verwende ich auch keine L?semittel, schon wegen eventuellen "Kriechstr?men".



Gr??e Andr
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Im hohen Norden
Beiträge: 15
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 03.07.2008 - 12:48 Uhr  ·  #9
Moin,



dann ziehe ich hier gleich mal den n?chsten Zahn :D Kriech?l hat so ganz und ?berhaupt keinen Kriechstrom zur Folge, trotz Namens?hnlichkeit :D Die Kontaktsprays sind hochisolierend (f?r Hochspannung allerdings ungeeignet...). Es ist meiner Ansicht "nur" der Dreck, der problematisch ist. Wenn rein mechanische Teile wieder g?ngig gemacht werden sollen, benutze ich es auch - nur Strom darf da keiner flie?en m?ssen.
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: R?ttenbach
Homepage: birkmann-tuning.de
Beiträge: 77
Dabei seit: 05 / 2007
Betreff:

Re: Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 03.07.2008 - 12:51 Uhr  ·  #10
Hi,



ich meinte ja damit auch den "Dreck" der evtl. Leiten kann 😉



Das Kontaktspray nicht leitet, wei? ich ja auch.



Gr??e Andr
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Im hohen Norden
Beiträge: 15
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 03.07.2008 - 18:02 Uhr  ·  #11
Moin,



klar doch - ich habe es auch so verstanden 😉



Der "Dreck": Ich habe hier einen Revox (ja, manchmal gehe ich fremd :razz: ), dessen Schalter alle hin sind, weil dort jemand Kontaktspray hineingesaut hat - frei nach dem Motto, viel hilft viel. Die Kontakte schalten nur noch sporadisch, "Antikontaktpaste" ist dazwischen, es ist keine Korrosion. Ich werde sie alle ausbauen und waschen m?ssen... Hat sich teilweise bew?hrt: Bremsenreiniger aus dem Autozubeh?r. Sollte man aber vorher an nicht "gef?hrlichen" Teilen bez. Kunststoffl?sungseigenschaften ?berpr?fen! Ansonsten sp?lt das Zeugs alles an Fett, ?l und Dreck einfach weck...
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Re: Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 11.08.2008 - 10:31 Uhr  ·  #12
Hi an alle,



zu diesem Thema gibt es ja schon einen thread hier: http://www.gardi.de/myphp/viewtopic.php?t=1173.



Ich habe zwar einen L?tkolben, aber bin bei weitem kein ge?bter Profi ... Trotzdem: Lasst es sein mit dem Kontaktreinigen - der Wechsel des Relais ist echt einfach. Vermutlich braucht ihr zum Kontaktreinigen viel l?nger, und zudem m?sst ihr dann alle paar Monate wieder die Kisten aufschrauben.



Ich habe das Relais ausgel?tet, das neue Relais hat 5 Euro gekostet (mit Goldkontakten), und es hat alles maximal 20 Minuten gedauert. Wenn ihr euch den Stress macht, euch bis zum Relais vorzuarbeiten, dann tauscht das Teil gleich aus. Das ist mit der Anleitung von FrankF hier kein Problem! Das S?ubern bringt doch nur vor?bergehend etwas!



Eriol
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Im hohen Norden
Beiträge: 15
Dabei seit: 06 / 2008
Betreff:

Re: Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 13.08.2008 - 18:21 Uhr  ·  #13
Moin,



ja, aber :D Das Reinigen ist sicherlich auch eher als tempor?re L?sung anzusehen und geht deutlich schneller, als loszuziehen, Relais kaufen, altes ausl?ten und neues einl?ten. Nat?rlich muss mittelfristig ein neues Relais eingesetzt werden.
mws
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 10
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 14.01.2009 - 09:11 Uhr  ·  #14
Zitat geschrieben von eriol
Hi an alle,



zu diesem Thema gibt es ja schon einen thread hier: http://www.gardi.de/myphp/viewtopic.php?t=1173.



Ich habe zwar einen L?tkolben, aber bin bei weitem kein ge?bter Profi . Trotzdem: Lasst es sein mit dem Kontaktreinigen - der Wechsel des Relais ist echt einfach. Vermutlich braucht ihr zum Kontaktreinigen viel l?nger, und zudem m?sst ihr dann alle paar Monate wieder die Kisten aufschrauben.



Ich habe das Relais ausgel?tet, das neue Relais hat 5 Euro gekostet (mit Goldkontakten), und es hat alles maximal 20 Minuten gedauert. Wenn ihr euch den Stress macht, euch bis zum Relais vorzuarbeiten, dann tauscht das Teil gleich aus. Das ist mit der Anleitung von FrankF hier kein Problem! Das S?ubern bringt doch nur vor?bergehend etwas!



Eriol




Hi, ich wollte mich am Wochenende auch mal dran machen meine Relais zu tauschen. Wenn ich das richtig sehe sind zwei Relais zu tauschen aber ich hab etwas den ?berblick verlohren, welches Relais ich denn nun nehmen soll.



Es muss auf jeden Fall ein 24V Relais sein und wenn ich mir alle Beitr?ge ansehe, dann komme ich auf folgende Liste:



1. Finder FIN 40.52.9 24V mit zwei Pins zuviel die weg m?ssen (Conrad: 502987)



2. Dann gibt es noch das JW 5 A, Print von Conrad aber hier in zwei Versionen f?r 24V mit unterschiedlichen Abmessungen aber es m?ssen keine Pins abgeknipst werden. (Conrad: 505053 bzw. 505091)



Wei? jemand welches von den letzten beiden man ben?tigt? Ich will n?mlich in den Conrad Laden fahren und die haben nicht immer alle Sachen da und es w?re sch?n, wenn man eine Alternative h?tte.



Gru?



mws
mws
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 10
Dabei seit: 11 / 2006
Betreff:

Re: Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 10.07.2011 - 17:23 Uhr  ·  #15
Ich muss das Thema noch mal aufw?rmen.

Ich hatte den Verst?rker jetzt l?ngere Zeit auf dem Dachboden aber jetzt soll er wieder aktiviert werden und da das alte Problem noch besteht und ich das Relais def. wechseln m?chte w?rde ich mch ?ber einen Tipp, welches das Richtige ist sehr freuen.



Gru?



mws
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 7
Dabei seit: 10 / 2011
Betreff:

Re: Onkoy TX-7630, TX-7830 u. TX-9031 # suche Rep. M?glichkeit

 · 
Gepostet: 23.10.2011 - 02:36 Uhr  ·  #16
Wenn es ein Takamisawa 24-MBU Relais ist, dann passt auch eins von Omron (Typ: G2R-2; Conrad-Nr.: 503991)

Kostet nur 2,60? und die Reperatur ist in 10 Min. erledigt.



Ich wohne in M?nster/Westf. und kann die Reperatur erledigen, wenn sich das jemand nicht selbst zutraut!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.