Riemenwechsel bei TA-2066

 
sigg
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 08 / 2020
Betreff:

Riemenwechsel bei TA-2066

 · 
Gepostet: 01.08.2020 - 18:23 Uhr  ·  #1
Hallo,

ich bin neu hier im Forum und habe Fragen zum TA-2066.

Ich habe das Tapedeck ca.1985 gekauft, aber nur sehr wenig genutzt. Nach ca. 30 Jahren Stillstand ist es in einem optischen Top-Zustand, leider funktionieren aber der Schnellvor- und -rücklauf nicht. Beim Drücken der Tasten ist ein Geräusch zu hören, nach ca. 1 Sekunde schaltet die Funktion ab. Ich vermute, dass der bzw. die Treibriemen ihren Geist aufgegeben haben. Alle anderen Funktionen scheinen gegeben.
Im Abspielmodus sind leichte Laufgeräusche zu hören. Eine Reinigung des Laufwerkes ist also vermutlich auch notwendig. Wie der Idler aussieht, weiss ich nicht.

Die notwendigen Arbeiten in spezialisierten Fachwerkstätten sollen ca. zwischen EUR 100,00 und 160,00 kosten.

Daher nun meine Fragen: ist es ratsam, die erforderlichen Arbeiten selbst auszuführen? Riemensätze werden im Internet ja angeboten. Ich bin zwar kein Fachmann, ein handwerkliches Geschick ist aber vorhanden.

Ich freue mich auf Antworten

Sigg
jim_knopf
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Raum Pforzheim
Beiträge: 1026
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: Riemenwechsel bei TA-2066

 · 
Gepostet: 02.08.2020 - 21:40 Uhr  ·  #2
Hallo Sigg,
Riemenwechsel und ggf. Idlerwheel tauschen sind bei dem Gerätealter typische Wartungsarbeiten, die man mit etwas Geschick auch selbst machen kann. Ein 2066 hatte ich noch nie, bin mir daher nicht sicher, ob da die Capstanwelle wie beim 2055 und 2070 einen Direktantrieb hat, oder mittels Riemen angetrieben sind. Ebenso weiss ich nicht, wo und wie (weiterer Riemen?) das Zählwerk abgegriffen wird.
Eigentlich kann man das auch selber machen, setzt aber ein gewisses Talent und Mut voraus.

Die Wiedergabe geht? Wenn das Deck nicht spult, würde ich Probleme mit dem Idlerwheel vermuten (wie bei allen diese Machart) (auch 2025, 2055, 2070, 2035). Dann müsste aber auch der Bandtransport bei Play Schwierigkeiten machen.
Komischerweise besitzt das TA-2044 bereits einen Zahnradantrieb am Idler.

Bin gespannt auf Deine Antwort.
Gruß Stefan
sigg
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 08 / 2020
Betreff:

Re: Riemenwechsel bei TA-2066

 · 
Gepostet: 06.08.2020 - 19:11 Uhr  ·  #3
hallo Stefan,
vielen Dank für deine Antwort.
Ich denke, mich bei passender Gelegenheit mal intensiver mit den technischen Details des 2066 zu befassen. Ob ich den Mut finde, mich bis zum Riemenantrieb usw. vor zu wagen, kann ich noch nicht sagen.
Ich überlege alternativ, das Gerät ggf. in diesem Zustand einem Bastler anzubieten. Selbst nutzen würde ich es auch nach einer Reparatur vermutlich nur sehr wenig.
Ich werde bei Gelegenheit berichten.
Liebe Grüße
sigg
jim_knopf
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Raum Pforzheim
Beiträge: 1026
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: Riemenwechsel bei TA-2066

 · 
Gepostet: 07.08.2020 - 19:24 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von sigg

..... einem Bastler anzubieten.....


Hallo Sigg, mach mich nicht schwach ..... :-)

Falls Du Dich für eine Reparatur entscheidest, werde ich nach bestem Wissen und Gewissen aus der Ferne versuchen zu helfen.

Gruß Stefan
gmjwtech
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4
Dabei seit: 04 / 2021
Betreff:

Re: Riemenwechsel bei TA-2066

 · 
Gepostet: 13.04.2021 - 07:24 Uhr  ·  #5
Hallo

ich bin neu hier und suche die Originalmaße und Angaben zu den zwei Zählwerk-Gummis. Also Durchmesser, die Stärke und der Queschnitt (flach, rechteckig od. quadratisch)?

Ich hatte zu einem erworbenen TA 2066 als Ersatz zunächst zwei Haushaltsgummis eingesetzt und es lief promblemlos für eine Woche mehrere Std. Aber jetzt dreht der linke Wickelteller - genauso wie vor dem Gummi-Wechsel - wieder durch.

Ich wollte erstmal die korrekten Masse mit dem Original vergleichen, bevor ich das Laufwerk ausbaue und mich um den bereits vorhandenen Zahnrad-Idler kümmere. Evtl. liegt es ja auch an dem, wenn er zu sehr ausgeleiert ist bzw die Zahnrädchen für den Antrieb der Wickelteller nicht mehr richtig greifen.
Womöglich gibt es bekannterweise auch geeignete Schlacht-Decks, die den passenden Zahnrad-Idler verbaut haben oder es gibt vllt. sogar neuen Ersatz?

Im Bild die ersetzten zwei Haushaltsgummis (noch relativ straff) und der bereits eingebaute Idler-Upgrasde:

jim_knopf
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Raum Pforzheim
Beiträge: 1026
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: Riemenwechsel bei TA-2066

 · 
Gepostet: 25.04.2021 - 19:08 Uhr  ·  #6
Hallo gmjwtech,
ich vermute, dass Dein TA 2066 bereits vom Vorbesitzer vom Reibrad-Idlerwheel auf den Zahnradantrieb umgebaut wurde. Ein 2066 hatte ich noch nie, gehe aber davon aus, dass hier werksseitig der gleiche Idlerantrieb wie bei 2900, 2070, 2055, 2035, 2025 etc. verbaut gewesen war.

Das mit den Haushaltsgummis mag ein kompromissbehafteter erster Test sein, das hatte ich bei meinem PC-33 (Ein kleiner Verwandter desTA 2025) auch so gemacht. Bei mir (und vermutlich auch bei Dir) waren die Haushaltsgummis allerdings zu straff, sodass das Ganze zu Schwergängig wurde und das Idlerwheel durchrutschte.
Die Riemengröße zu messen hat sich bei mir als ein Ding der Unmöglichkeit erwiesen und ich bin nur über die Bestellung eines Riemensatzes mit verschiedenen Durchmessern und durch Ausprobieren der richtigen Größe weitergekommen. Bei mir war auch die "Spannung" des Hebels des Idlerwheels durch die Filzscheibe mittels richtiger Position des Pulleys auf der Motorachse ein fitzeliger Einstellungsprozess. Der Zahnradantrieb sollte da aber eigentlich "robuster" sein.Bei den späteren 2750, 2570 und 2760 hatte ich hier z.B. nie Probleme, allerdinmgs dort eher mit dem Hubmotor.

Ich hoffe, ich konnte Dir hier etwas weiterhelfen.

Gruß Stefan
gmjwtech
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4
Dabei seit: 04 / 2021
Betreff:

Re: Riemenwechsel bei TA-2066

 · 
Gepostet: 14.05.2021 - 18:47 Uhr  ·  #7
Hallo Stefan

herzlichen Dank für Deine Hinweise und Anteilnahme.

Ich hatte dann tasächlich einfach neue bestellt und es ist richtig, wie Du sagtest, das die zu straffen Riemen eher nicht funktionieren.
Ich hatte sowohl zunächst den 18er und 22mm ausprobiert und schliesslich den 24er drauf getan.

Zunächst lief dann auch alles und ich war wirklich begeistert von der Sound-Qualität. Es klingt tatsächlich ein gutes Stück besser als das TA 2360 das ich ebenso besitze und bereits einen tollen Sound hat. Also das TA 2066 hat wirklich einen super Sound, aber von de Ausstattung ist das 2360 schon Klasse und ausserdem blinken ein paar mehr Lichter -- für die Analog-Show ... :) --

Aber wie dem auch sei, leiderwurde beim Lösen des Unterbodenblechs vom 2066 bzw. als ich es auf dem Repariertisch ohne Unterboden stellte (eigentlich gibt es noch ca. 1 cam Luft zur Platine), irgendwie ein Kurzer an die Platine gekommen und seither ist der Rec-Level bzw. der Amp-Out defekt. Habe die fehlerhafte Stelle dann auch schon gefunden und muss das demnächst in Angriff nehmen.


Zu allem Überfluss meiner Begeisterung für analoges Tape-Audio und u.a. für Onkyo Tapedecks (bin erst seit knapp nem Jahr voll auf Analog-Audio als Wiedereinsteiger nach über 20 JAhren ... :) ... *ggg ) hab ich mir wegen einer relativ günstigen Gelegenheit - schliesslich noch gerade rechtzeitig zum einjährigen Analog-Audio Jubiläum - ein Onkyo TA 2900 / TA 2090 relativ günstig geschossen ... Das hat jetzt natürlich erstmal Priorität und ich bin schon ganz gespannt, wenn ich es fertig repariert habe.

Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.