[GUIDE] Onkyo TX 7830 Relais wechsel

Ein Kanal deutlich zu leise wird damit behoben

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 02 / 2015
Betreff:

[GUIDE] Onkyo TX 7830 Relais wechsel

 · 
Gepostet: 01.07.2016 - 14:09 Uhr  ·  #1
Hallo beieinander,

da ich mein Relais wechseln musste weil ein Kanal deutlich zu leise war, hab ich mal ein paar Fotos nebenbei gemacht.
Es gibt hier ja schon einen tollen Guide zum Relais säubern beim TX 7840 ....

Hier der Wechsel-Guide für den 7830 , also meine 5 cent.... :D

Disclaimer:
WICHTIG:
TRENNT DAS GERÄT VOR DEN ARBEITEN VOM STROMNETZ !
TROTZ DIESER VORSICHTSMAßNAME KÖNNT IHR EUCH IMMER ELEKTRISCHE VERLETZTUNGEN ZUZIEHEN. FASST BLOß NIX AN IN DER KISTE, ODER BESSER LASST DAS VON JEMANDEN MACHEN DER SCHON EINWENIG ERFAHRUNG MIT SOWAS HAT.

Edit: Naja, ganz ohne Anfassen geht es wohl nicht O-) Aber lasst die Finger weg vom Netzteil und der Unterseite der Platine. Das sitzen die Anschlüsse für die DICKEN Kondensatoren. Die werden schon MÄCHTIG zwiebeln (oder Schlimmer) wenn man da falsch gegen kommt :'(

DESWEITEREN ÜBERNEMHE ICH KEINE VERANTWORT FALLS IHR ETWAS KAPUTT MACHT. JEGLICHE ARBEITEN AN EUREM GERÄT LIEGEN IN EUREM VERANTWORTUNGSBEREICH

Alle Fotos lassen sich durch Anklicken vergrößern !!


So, hier nun aber zur Sache:

Benötige Zeit:
incl De-/Montage der Receivers, vorbereiten des Arbeitsplatzes , zusammensuchen des Werkzeuges 1,5 - 2 Stunden.
Reines "Basteln" am Gerät, für mich als Gelegenheitsbastler 20 Minuten..


Benötigtes Material:

1x Relais Omron G2R-2 24V DC 2 Wechsler DPDT FormC 250VAC/5A (ebay :incl. Versand 6Euro)


Werkzeug:


Die Druckluft ist optional, fand ich aber ganz praktisch mal den Staub der letzten 30 Jahre rauszubekommen ;-)
Entlötsaugpumpe oder Entlötlitze braucht man natürlich nur eines. (Ich bevorzuge die Pumpe)
NACHTRAG: ich vergaß den kleinen Schraubendreher zum lösen der Kabel. (siehe Bild weiter unten)



So sieht der Receiver offen aus (von oben)

ROT umrandet ist die Platine unter der das Relais sitzt. Ich habe sie gar nicht abgebaut.
LILA ist der Pfeil der auf den Pin zeigt, den man zusammendrücken muss wenn man die unterseite der Gerätes öffnen will.
ORANGE habe ich die Kabel markiert, die gelöst habe, um das neue Relais einzusetzten. (Mit all den Kabeln im weg war mir das zu fummelig.)
GRÜN ist das Kabel das dran geblieben war.


Hier ein schräger Blick ins Gehäuse. Das Relais ist HELLBLAU markiert.




Hier ein Bild wie die Kabel gelöst werden. (Das kleine weissen "Sicherheitshütchen" ist schon runtergenommen.) Das die Drähte eingeklemmt sind, muss man die "Haltebügel" mit einem kleinen Schraubendreher durch "nach unten drücken" lösen. Gleichzeitig das Kabel vorsichtig nach oben wackeln. Das ganze Dauert ein wenig weil man immer hin und her gehen muss.....



Hier die Unterseite des Gerätes mit bereits geöffneter Wartungsklappe.
Die LILA markierung zeigt, wo der Halte-PIN (Siehe Foto Innenansicht) durch die Platine geht.
Zuerst müssen die Schrauben gelöst werden. Dann "von Oben" beim Receiver mit der Zange den LILA PIN zusammendrücken, um dann die wartungsklappe abzunehmen. [Klingt komplizerter als es ist. ?.( ]




Anschließend das alte Relais auslöten. Im Bild habe ich die Lötpunkte GELB markiert. (Auf dem Foto war ich schon wieder am Einlöten und hatte das Relais mit 2 Lötpuknten fixiert.)
Der Blick des Fotos ist in Richtung Rückseite des Gerätes.




Hier ein Bild vom alten (links) und neuen (rechts) Relais nebeneinander. Vom neuen Relais müssen noch 2 überflüssige Beinchen möglcihst kurz abgetrennt werden. Auf dem Bild schon geschehen & GELB Markiert :-)



Vor dem Einsetzten des neuen Relais prüfen ob die Beinchen nicht verbogen sind.
Das neue Relais war etwas fummelig einzusetzten, weil ich die obere Platine nicht abmontiert habe. (Eine Schaube war leider total "übergenudelt" und hätte ohne einsatz einer Bohrmaschine nicht entfernt werden können.)
Falls die Beinchen nicht durch die Platine wollen, hat sich wohl noch ein rest altes Lötzinn in einem Loch versteckt. Ich hab dann einfach das betreffende Loch mit dem Lötkolben erhitzt, bis das Beinchen durchkam.
ach ja, weil ich nicht so sauber beim abtrennen gearbeitet habe hat das Relais etwas abstand zur Platine. Trotzdem schaltet es super ! Der Klang ist wieder wie früher !!!



So nun nur noch alles wieder in umgekehrter Reihenfolgen wieder zusammenbauen. Fertig !

Viel Vergnügen.

Letzte Anmerkung: Ich vermute es gibt auch ein Relais, das gleich passend ist, ohne das man noch Beinchen abtrennen muss. Aber soviel KonwHow habe ich nicht. Und Preislich hätte sich der Aufwand auch nicht gelohnt (evtl 50 cent) heir viel zu recherchieren. Aber evtl. kann hier jemand nochmal Posten der es weiss.

:D :D :D
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.