Onkyo P-3090 & Onkyo M-5090 # schaltet ab

 
axgo
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Westerkappeln
Beiträge: 3
Dabei seit: 03 / 2010
Betreff:

Onkyo P-3090 & Onkyo M-5090 # schaltet ab

 · 
Gepostet: 08.03.2010 - 21:32 Uhr  ·  #1
Hallo Onkyo-Freunde,



ich habe folgende Hifi-Anlage von meinem Vater ?bernommen, die er ab 1979 angeschafft hat:



Onkyo Vorverst?rker P-3090

Onkyo Endstufe M-5090

Onkyo CD-Player DX-7711

Lautsprecher Onkyo Scepter SC-2000



Folgende Komponenten sind ebenfalls noch vorhanden, habe aber keine Verwendung mehr daf?r:



Nakamichi Tapedeck 670 ZX

Onkyo Tapedeck Integra TA-2066

Onkyo Tapedeck Integra TA-2550

Tonband Tandberg TD 20a Halbspur

Mitsubishi Phono DP-EC 20 (ohne das Ortofon Tonabnehmersystem, weil defekt)

Onkyo Tuner T-9060





Ich bin total begeistert von Optik und Klang der Anlage. Nur hat die Endstufe ein Problem! Sie schaltet sich im kalten Zustand ?fter ein und aus (Displaybeleuchtung gr?n/orange). Woran kann das liegen? Ist das noch zu reparieren? Vorgestern hatte ich den Verst?rker zun?chst an meinen alten Onkyo SC60 laufen. Das funktionierte ?berhaupt nicht. Die Endstufe schaltete sich ab und danach nicht wieder ein. Erst nach mehrmin?tiger Ausschaltphase ging er wieder f?r zwei Minuten. Gestern dann, an den Scepter 2000 (die nat?rlich auch tausendmal besser klingen), lief die Anlage vier Stunden super ohne Aussetzer. Allerdingsauch bei h?herer Lautst?rke. Sp?ter sollte sie bei geringer Lautst?rke arbeiten und schaltete regelm??ig von gr?n auf orange. Als ob die ?berlastschaltung bei geringer Belastung anspricht. Nach ca. 5mal ein und aus schaltete sie nicht mehr auf gr?n und blieb stumm. Erst nach einigen Minuten Ausschaltzeit ging Sie wieder. Heute lief sie wieder normal.

Ich bitte um Eure Hilfe! Die Anlage muss auf jeden Fall wieder laufen.
hills
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 44
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Onkyo P-3090 & Onkyo M-5090 # schaltet ab

 · 
Gepostet: 09.03.2010 - 14:39 Uhr  ·  #2
Das kann relativ viel sein, aber nichts unreparierbares, oder sehr teures.



M?glichkeiten: Kalte L?tstellen, defekte Dioden, Wackelkontakt der Flachbandkabel, u.s.w. u.s.w



Habe gerade eine M-200 in der Reparatur gehabt, die ist ja Baugleich mit der M-5090. Auch die schaltete ab und an auf rot. Genau wie Du beschrieben hast.



Ich kann Dir nur ein Rat geben, lass sie in einer Fachwerkstatt checken und reparieren.

Da sie ja ab und zu l?uft, ist keine der Endstufen defekt, also nichts was hunderte von Euros kosten w?rde.



Ich habe hier in Hamburg 180,00 Euro bezahlt bei der von Onkyo empfohlenen Fachwerkstatt.



Durchgef?hrt wurde:

Fehler im Netzteil/Spannungsversorgung beseitigt.

Feinschluss und Unterbrechungen behoben.

Div. schadhafte L?tstellen beseitigt.

Serviceeinstellung durchgef?hrt /?berpr?ft



Erneuert wurden :

1 Transistor

1 Zehnerdiode 24V 0,5W

14 Zehnerdioden 1,4V 0,5W



Nach all den Jahren kann ich nur empfehlen, einmal das Ger?t checken zu lassen.

Gerade die Dioden geben nach der Zeit gern den Geist auf.



Und meist sind es mehrere kleine Defekte die gefunden werden.



Auch wenn Du sagst das sie heute wieder normal lief, sowas repariert sich nicht von allein, der Fehler kommt wieder.



Suche Dir eine Reparaturwerkstatt die sich mit Onkyo-Endstufen auskennt. Meine n?chste Wahl w?re in Heidelberg.



Gruss Kai
axgo
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Westerkappeln
Beiträge: 3
Dabei seit: 03 / 2010
Betreff:

Re: Onkyo P-3090 & Onkyo M-5090 # schaltet ab

 · 
Gepostet: 09.03.2010 - 20:00 Uhr  ·  #3
Vielen Dank f?r die ausf?hrliche Antwort!



Du hast Deine M-200 in Hamburg reparieren lassen, empfiehlst aber eine Werkstatt in Heidelberg? Wie kann das?



Ich h?tte gerne eine Adresse im Raum Osnabr?ck.
hills
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 44
Dabei seit: 09 / 2008
Betreff:

Re: Onkyo P-3090 & Onkyo M-5090 # schaltet ab

 · 
Gepostet: 10.03.2010 - 13:55 Uhr  ·  #4
:biggrin: :biggrin: Weil die Reparatur von Anfang November bis Anfang M?rz gedauert hat.



Hatte das Ger?t bei ebay ersteigert, selbst abgeholt und bei mir schaltete sie st?ndig auf rot nachdem sie 2 Minuten lief, also sobald sie etwas warm wurde, war Schluss.



Also ab in die Werkstatt. Nach 4 Wochen kam die erste R?ckantwort der Werkstatt: Keinen Fehler gefunden, Ger?t schaltet nicht ab.



Als ich sie abholen wollte, habe ich sie mir erstmal an Strom anschliessen lassen:

Alle 10 bis 20 Sekunden zuckten die Zeiger etwas.



"Oh ! Fehler im Netzteil, dann behalten wir sie dochnoch mal hier"



Nach weiteren 4 Wochen hiess es spezielle Dioden sind bestellt aber im R?ckstand. Und so dauerte es nochmal 3 Wochen. wobei ich immer von Woche zu Woche vertr?stet wurde.



Jedenfalls l?uft sie jetzt einwandfrei; aber Empfehlung? Nach 3 Monaten? Wobei die zuckenden Zeiger in den ersten 4 Wochen nicht aufgefallen sind?



F?r meine n?chste Reparatur w?rde ich die Werkstatt in Heidelberg vorziehen.

http://www.audiotronic-service.de/index.html



Die Reparieren ?ltere High-End Ger?te, kennen sich also bestens damit aus. Haben sehr positive Feedb?cks im G?stebuch. Und haben schon eine P-200 und M-200 repariert. Bilder gibt es in der Galerie davon zu sehen.



Oder http://www.good-old-hifi.de/ auch da ist Dein Ger?t in guten H?nden.



Schau doch auf der Onkyo-Homepage da kannst Du Dir die empfohlenen Onkyo-Service-Werkst?tten raussuchen.
axgo
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Westerkappeln
Beiträge: 3
Dabei seit: 03 / 2010
Betreff:

Fehler in Protection-Schaltung M-5090 behoben!

 · 
Gepostet: 05.01.2017 - 14:35 Uhr  ·  #5
Hallo zusammen,

bin nach längerer Abwesenheit bei Gardi.de mal wieder auf diesen alten Thread von mir gestoßen. Das Problem ist schon länger gelöst und die Anlage spielt einwandfrei. :happy:

Nach mehreren Versuchen und verschiedenen Reparaturen, habe ich mir selber den Schaltplan hergenommen und festgestellt, dass in der Spannungsversorgung der Protection-Schaltung immer wieder die 24V Z-Dioden D110/D110 abrauchten. Ein Tausch der Dioden brachte nur temporär Besserung. Offensichtlich war die umgesetzte Leistung zu groß.
Die Ursache lag in einer der in Durchlassrichtung geschalteten Doppeldioden D108/D109. Das bewirkte das die nachgeschalteten Transistoren zu weit aufmachten.
Ich habe die D108/D109 durch Referenzspannungen von 1,2V ersetzt. Seitdem gibt es keine Probleme mehr!

Viele Grüße!
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.