Onkyo TA-2070 # ich kann's einfach nicht lassen. . .

 
jim_knopf
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Raum Pforzheim
Beiträge: 1026
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Onkyo TA-2070 # ich kann's einfach nicht lassen. . .

 · 
Gepostet: 14.07.2009 - 21:33 Uhr  ·  #1
Hallo Ihr !

Ich hab wiedermal ein defektes Tape- Deck aus der Bucht geangelt. . .

Mein TA-270 ( :eek: ) war echt günstig und hat wie erwartet Probleme mit dem Antriebsriemen. Da dieses Laufwerk einen Direktantrieb besitzt (hatte ich bisher auch noch nie auf dem OP-Tisch), betrifft das den Antrieb der zweiten Capstanwelle.

Das Laufwerk ist schon ausgebaut und harrt einem Riemenkauf. Erste Tests haben die Funktionsfähigkeit der anderen Bauteile, zum Glück auch des Gummirades zum Spulen bewiesen.

Aufgefallen ist mir, daß das Deck am Trafo und an der rechten Hinterseite (Da ist ein Kühlkörper mit IC's drauf) subjektiv recht warm wird. Ist das immer so beim 2070?

Schon immer war früher ein TA-2055 von Design her und dem seinerzeit neuen Echtzeitzählwerk mein damaliger Traum. Ein 2070 war damals fern ab von meinem Budget, sodaß damals ein 2025 mein erstes anständiges Tapedeck war.

Da ich eigentlich nun nur schwarze Geräte und fast nur Dreikopfdecks habe ist das 2070 mittlerweile besser zu meiner Sammlung passend.

Wenn's gerichtet ist, wird's nen subjektiven Hörvergleich zum TA-2570 geben.

Auffällig auch im Inneren das vollgepackte, zweistöckige Platinenlayout mit vielen Meter Kabeln. Ich hab mich wohl schon an die SMD Platinen in vielen meiner anderen Geräte gewöhnt.

Hoffe, ich konnte mit meinem kleinen Bericht jemand von Euch erfreuen und neugierig machen. Ich erinnere auch an das schöne Review in Stereo über das TA-2070 im Klassiker-Bereich. (Auch im Web zu finden)

(Anlieferungszustand)

Gruß Stefan
ONKYOSammler
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Unterhaching (Bayern)
Alter: 57
Beiträge: 115
Dabei seit: 02 / 2009
Betreff:

Re: Onkyo TA-2070 # ich kann's einfach nicht lassen. . .

 · 
Gepostet: 15.07.2009 - 21:28 Uhr  ·  #2
Hallo Stefan,

ja beim 2070 bekam man noch richtig Bauteile für sein Geld.

Ich selber habe 2 Stück, das mit der Wärme ist normal. Bei 45 Watt auch kein Wunder, die Bauteile wollen versorgt sein.

Viel Spaß damit, ich hoffe Du findest einen passenden Riemen.

Viele Grüße

Dirk alias OnkyoDeckSammler
jim_knopf
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Raum Pforzheim
Beiträge: 1026
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: Onkyo TA-2070 # ich kann's einfach nicht lassen. . .

 · 
Gepostet: 17.07.2009 - 23:09 Uhr  ·  #3
Sooo, aktueller Zwischenbericht:

Riemen ist gekauft und auf die Schwungscheiben aufgezogen.

Das Laufwerk ist gereinigt und eingesetzt.
Es tut wieder ! (bei offenem Gerät)

Jetzt mu? ich nur noch die Frontplatte und Knöpfe putzen, die Köpfe entmagnetisieren und dat Ding wieder zusammenbauen.

Aber da der Erste Test vielversprechend war. :mrgreen:

Ich mach aber für heute Schluss. Nachtinachti
der Stefan
Guestuser
 
Avatar
 
Betreff:

Re: Onkyo TA-2070 # ich kann's einfach nicht lassen. . .

 · 
Gepostet: 16.08.2010 - 08:27 Uhr  ·  #4
Hallo,



habe selber inzwischen wieder 2 Ger?te :lol:



Ja. man kann es nicht lassen.



Falls noch nicht bekannt - bei



http://www.hifi-reichel.de



gibt es den Assitmotor (Lademotor)



Zitat:

"Wir haben einen Weg gefunden diese Laufwerke aber trotzdem zu reparieren.



Der Motor wurde von Onkyo in folgenden Modellen verbaut:



TA-2025, TA-2035, TA-2044, TA-2055, TA-2066, TA-2070, TA-2250, TA-2350, TA-2360, TA-2500, TA-2550, TA-2570, TA-2760, TA-2870, TA-2900



Vielleicht f?r den ein oder anderen interessant.



EDIT:

Das Tape hat ja eine Remote Buchse.

Wie schaut denn die Kabel-FB aus?

Hat jemand eine zu verkaufen?

W?rde die Sache rund machen :biggrin:
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.