Onkyo CP-1033A # Tonarm einstellen

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Onkyo CP-1033A # Tonarm einstellen

 · 
Gepostet: 15.07.2008 - 17:30 Uhr  ·  #1
Hallo,



vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen ;-)



Ich habe einen Onkyo CP 1033 A Schallplattenspieler, der mir grade ein klein wenig Kopfzerbrechen bereitet.



Er funktioniert soweit ganz gut, aber bei einer aktuellen neuen Schallplatte habe ich das Problem, da? der Klang nicht sauber ist und die Nadel ?fters mal ein paar Rillen weiter h?pft.

Habe schon ?berlegt, ob ich diese Gleitschiene f?r den Tonarm vorsichtig einfetten soll .





Die aktuelle Platte ist neu, Kratzer keine sichtbar, ich habe 'leider' nur eine sog. Picture Disc ** erwischt und hoffe da? das nicht die Ursache ist.



Worauf ich hinaus m?chte : Wie stelle ich den Tonarm sauber ein ?



Gibt es eine Bedienungsanleitung f?r das Ger?t ?





Erstmal noch kurz ein "Sorry" f?r den anfangs unvollst?ndigen Post, ich hab nur noch schnell auf abschicken geklickt, weil mein doofes Vista am n?chsten Absturz gearbeitet hat, und da davor mehrfach die Anzeige flackert, so als Vorwarnung, konnte ich wenigstens den Text noch retten.



Danke Euch f?r Eure Hilfe,



gr??e



roland



** Nightwish Dark Passion Play. Habe es mal gewagt, das neue Album zu erwerben nachdem die letzte S?ngerin ein wenig unfein vor zwei (?)(;-)
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Raum Pforzheim
Beiträge: 1002
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: CP 1033A : Tonarm einstellen

 · 
Gepostet: 16.07.2008 - 21:43 Uhr  ·  #2
Hallo Roland !

Zitat geschrieben von Blacky
....daß der Klang nicht sauber ist und die Nadel öfters mal ein paar Rillen weiter höpft.....


Bist Du sicher, daß die Auflagekraft und die Antiskatingkraft richtig eingestellt sind?

Eventuell ist die Nadel verschlissen, wenn der Tonabnehmer nicht mehr sauber klingt.

Zitat geschrieben von Blacky
Habe schon überlegt, ob ich diese Gleitschiene für den Tonarm vorsichtig einfetten soll ...


:eek: :eek: :eek:
Meinst Du den Tonarmlift ????

Dann ist der eventuell (auch) zu hoch eingestellt.....
Kannste mal ein Bild einstellen?

Viel Erfolg beim Neujustieren !!!! :roll: 😉

Gruss
der Stefan

P.S. Welchen Tonabnehmer hast Du drauf?
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 10 / 2006
Betreff:

Re: Onkyo CP-1033A # Tonarm einstellen

 · 
Gepostet: 17.07.2008 - 02:49 Uhr  ·  #3
Hallo ,



ich bin nicht sicher, ob das alles richtig eingestellt ist, da f?ngt ja das Problem insgesamt an :roll: .



Das Schlimme ist, da? ich vom Ger?t keine Vorgeschichte habe, den Tonabnehmer kann ich auch nicht richtig zuordnen, steht keine f?r mich verwertbare Angabe drauf ( Japan , haha ... ) , ohne den Abnehmer ev. vom Tonarm zu demontieren.



Ich habe mal fix drei Bilder gemacht, ev. kann jemand mit dem passenden Blick direkt erkennen, was das f?r Teile sind und ob sich mit dem Tonarmlift was erkennen l??t.



http://www.langzeitauto.de/ima…33A_01.jpg - '?bersicht'



http://www.langzeitauto.de/ima…33A_02.jpg - Tonarmlift



http://www.langzeitauto.de/ima…33A_03.jpg - Abnemer & Nadel im Betrieb





Ich freunde mich mittlerweile auch mit dem Gedanken an, mal den Tonabnehmer gegen einen anderen aus dem Programm der bezahlbaren MM-Systeme auszutauschen ( Koetsu kann ich mir grade nicht leisten ;-), aber auf lange Frist kann man die ja mal anpeilen. *tr?um* ) .



Spr?che etwas dagegen, z.B. einen Tonabnehmer vom Typ "Audio Technica AT 440 MLa" zu verbauen ?

Zum Beispiel, hatte weiter unten gelesen, da? jemand einen von audio technica verbaut hatte, daher einfach mal die Frage in diese Richtung, ist jetzt aber keine Festlegung explizit darauf.





Falls ich weitere Bilder etc. machen soll, einfach das Gew?nschte ( Position, Situation etc. ) durchgeben.



Vielen Dank ;-)



gr??e



roland
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Raum Pforzheim
Beiträge: 1002
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: Onkyo CP-1033A # Tonarm einstellen

 · 
Gepostet: 27.07.2008 - 17:06 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von Blacky


Ich freunde mich mittlerweile auch mit dem Gedanken an, mal den Tonabnehmer gegen einen anderen aus dem Programm der bezahlbaren MM-Systeme auszutauschen ( Koetsu kann ich mir grade nicht leisten ;-), aber auf lange Frist kann man die ja mal anpeilen. *träum* ) .

Spräche etwas dagegen, z.B. einen Tonabnehmer vom Typ "Audio Technica AT 440 MLa" zu verbauen ?


Hallo Roland !

Sorry für die späte Antwort !

Im Prinzip kannst Du jeden handelsüblichen Tonabnehmer verbauen. Angesichts des eher leichten Tonarm sollte die nadelnachgiebigkeit nicht zu klein sein. Ich hatte als Erstausrüstung an meinem restaurierten Thorens ein Audio-Technica AT 110 E verbaut. Erschwinglich und trotzdem gut.

Das AT 440 kenne ich persönlich nicht.

Ich habe auch leider nix zu Deinem vorhandenen Tonabnehmer gefunden. Ich dachte erst an ein AT-70, aber das sieht anders aus.

Du kannst ja auch mal in dem Thread vor Deinem nachlesen, da hatte ich auch ein paar Links drin. http://www.gardi.de/myphp/viewtopic.php?t=1519.

Einstellschablonen und Hinweise finden sich auch viele im Netz.

Z.B.

http://www.cartridgedb.com/

http://www.analog-forum.de/wbboard/index.php

oder bei phonophono nachlesen...

Bei gezielten Fragen einfach nochmal melden.

Den Bildern nach tippe ich, daß der Tonarmlift in niedrigster Position noch recht hoch steht. Oder die Auflagekraft ist zu leicht.... was haste denn nach Skala?

Gruss Stefan
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.