Onkyo CR-185x # Leseprobleme beheben

 
Neuling
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Darmstadt
Beiträge: 1
Dabei seit: 05 / 2008
Betreff:

Onkyo CR-185x # Leseprobleme beheben

 · 
Gepostet: 23.05.2008 - 13:00 Uhr  ·  #1
Moin,



nachdem ich die letzten beiden Tage ein bisschen am Rad gedreht habe, weil ich (u.A. durch den Besuch dieses Forums^^) vermutet hatte, dass die Lasereinheit meiner CR-185x allm?hlich das Zeitliche segnet, wollte ich (auch wenn es vielleicht eher banal ist) Leute mit ?hnlichen Problemen vor dem panischen Gang zum Rundfunktechniker bewahren, der vielleicht nicht n?tig ist.

Von dem, was ich in diesem Forum und durch die Suche in Google mitbekommen habe, scheint die absolute Schwachstelle dieser ansonsten wirklich super Kompaktanlage der CD-Player und insbesondere dessen Lasereinheit zu sein, anders kann ich mir jedenfalls nicht erkl?ren, dass bei der Eingabe der Modellbezeichnung nicht etwa die Anlage selbst (bei e-Bay o.?.), sondern haupts?chlich neue Lasereinheiten verkauft werden.



Seit einiger Zeit hatte ich damit zu k?mpfen, dass meine Anlage laufend Lesefehler bei bestimmten gebrannten CDs brachte, allerdings nur bei den ersten 3-5 Titeln. Dieses Problem hatte sich in den vergangenen Tagen auch auf manche Original-CDs ?bertragen. Den kr?nenden Abschluss brachte eine 1:1-Kopie eines Albums: nach Einlegen der CD lief diese an, jedoch blieb die Anzeige auf "0" stehen und aus dem Inneren klang ein unangenehmes Klackern, als wenn der Laserkopf irgendwo st?ndig anschlagen w?rde.

Da ich springende CDs als Marotte schon von fr?her kannte, habe ich erst einmal zum Staubsauger gegriffen und den gr?ndlich in die Anlage gehalten, dann kr?ftig reingepustet und noch einmal den Staubsauger angemacht. Das hatte schonmal funktioniert, diesmal tat sich aber nichts.

Abhilfe schuf ein Besuch im Internet, der mich auf meine "Lasereinheit-kaputt-Theorie" brachte, mit der ern?chternden Erkenntnis, dass diese Einheiten zwischen 25,-? und 150,-? kosten - ohne fachm?nnischen Einbau. (Kann mir jemand diese Preisspanne mal bitte erkl?ren?!?) :eek:

Aus dieser Kosequenz heraus wollte ich zumindest mal gucken, ob es irgendwie m?glich ist, direkt an den Laser zu kommen, was aufgrund der extremen Platinen- und Bauteildichte im Innern nicht so ganz einfach ist. F?r das Auseinandernehmen musste ich mir tats?chlich auch ein bisschen Mut antrinken, um mir die Angst zu nehmen, bei dem vertrackten Wirrwarr im Innern etwas kaputt zu machen. :mrgreen: Ich wei? zwar immer noch nicht so ganz genau, wie man m?glichst unkompliziert die Plastikabdeckung ?ber dem CD-Player koplett herausgenommen bekommt, aber zumindest ist es mir gelungen, von schr?g oben mit einem Q-Tipp an die Optik zu kommen. Diese habe ich dann ganz vorsichtig von potentiellem Staub befreit, das ganze wieder zusammengebaut und siehe da: auch die CD, die diese ungesunden Ger?usche verursacht hatte, l?uft mittlerweile ohne Klagen komplett durch.

Also bevor irgendein verzweifelter CR-185(x)-Besitzer auf die Idee kommt, sein Ger?t sei kaputt: es ist wom?glich wirklich nur Staub... Und wenn es auch kompliziert aussieht: es ist halb so wild, die Hauptplatine abzubauen, wenn man sich nur mit Geduld und Verstand an die ganze Sache heranmacht. 😉



Was ich an der gesamten Geschichte nicht verstehe, ist die Tatsache, dass der Player jeweils nur mit den ersten Titeln der CDs Probleme hatte, weshalb ich urspr?nglich auch das Staub-Problem ausgeschlossen habe. Hat da jemand vielleicht eine einleuchtende Begr?ndung parat?



Und noch eine Frage: eine Freundin hat etwas von einer "Reinigungs-CD" erz?hlt. Ich hab das ganze mal gegoogelt, offensichtlich gibt es ?u?erst unterschiedliche Meinungen ?ber Pinselchen, die mit 200 bis 500 Umdrehungen pro Minute ?ber die Optik donnern, alleine diese Vorstellung hat bei mir eher Bauchschmerzen verursacht... Hat jemand von Euch positive Erfahrungen mit so etwas gemacht? Dann k?nnte ich mir in Zukunft das Aufschrauben vielleicht ersparen... 😉



Ich hoffe, ihr verzeiht mir, dass ich ?ber so etwas banales wie Staub schreibe, aber bei meinen "Symptomen" h?tte ich den als Ursache kaum f?r m?glich gehalten. Und dann auch noch dieses ?berangebot an Lasereinheiten... :mrgreen: Ist also nur eine kleine nett gemeinte Warnung an verzweifelte Menschen da drau?en^^



Liebe Gr??e

Jean
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Augsburg
Beiträge: 887
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: Onkyo CR-185x # Leseprobleme beheben

 · 
Gepostet: 23.05.2008 - 22:04 Uhr  ·  #2
Zitat geschrieben von Jean
Was ich an der gesamten Geschichte nicht verstehe, ist die Tatsache, dass der Player jeweils nur mit den ersten Titeln der CDs Probleme hatte, weshalb ich urspr?nglich auch das Staub-Problem ausgeschlossen habe. Hat da jemand vielleicht eine einleuchtende Begr?ndung parat?


Hallo Jean,

ich vermute es liegt an der Umdrehungsgeschwindigkeit. Die CD dreht sich (da diese von Innen nach Aussen gelesen wird) am Anfang am schnellsten, was vermutlich die Leseelektronik am meisten fordert.



Ich poste gerne diesen Link den ich mal zuf?llig gefunden habe:

http://www.ralph-toman.de/cd_player/cd_player.htm



Gru? 😉

Herbert
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.