Onkyo DUAL CAPSTAN # kritische Frage

 
Jazzhans
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Wiesenfelden
Beiträge: 17
Dabei seit: 04 / 2008
Betreff:

Onkyo DUAL CAPSTAN # kritische Frage

 · 
Gepostet: 17.05.2008 - 02:06 Uhr  ·  #1
Hallo liebe Gemeinde,



weil ich immer wieder, nicht nur in diesem Forum, von Bandlaufproblemen bei DUAL-CAPSTAN Antrieb lese frage ich hier mal:

Kann der DUAL CAPSTAN Antrieb bei Cassettenger?ten funktionieren, und unter welchen Voraussetzungen?

Da bitte ich besonders die "alten Hasen" um ihre Erkenntnisse.

Ich hab n?mlich nur negative, lass mich aber gern aufkl?ren.



Euer Hans :roll:
der Fragende
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Ludwigsfelde
Alter: 51
Beiträge: 129
Dabei seit: 12 / 2007
Betreff:

Re: Onkyo DUAL CAPSTAN # kritische Frage

 · 
Gepostet: 18.05.2008 - 20:36 Uhr  ·  #2
Hallo

Ich habe zum Thema Capstan (Dual) nur dieses finden k?nnen.



http://de.wikipedia.org/wiki/Capstan



Ich hoffe es hilft ein wenig weiter. 😉



Ich habe in meinem TA-2870 auch Dual-Capstan und hatte noch nie, auch nur ansatzweise Probleme damit. Ich kann mir eigendlich nur Probleme als Folge von unsachgem??er behandlung (des Vorg?ngers) vorstellen.



gr??e Harry
jim_knopf
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Raum Pforzheim
Beiträge: 1026
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: kritische Frage zum DUAL CAPSTAN

 · 
Gepostet: 18.05.2008 - 22:52 Uhr  ·  #3
Zitat geschrieben von Jazzhans
....
Ich hab nämlich nur negative, .....


ööööööcht ?

Moin Jazzhans !

Ich habe bei der Entwicklung ?ber Onkyo 2015, 2044 dann Dreikopfdecks mit Dual-Capstan 2570, 2760, das K-611 LTD nie Probleme mit dem Bandlauf gehabt.

Ich hatte nie ein Tapedeck, daß Cassetten gefressen hätte.

Probleme gibt's mit den Hubmotoren und gealterten Antriebsriemen, aber dazu habe ich ja an anderer Stelle bereits genug geschrieben...... :mrgreen: :lol: .

Ach ja, mein 2820 habe ich noch vergessen, das ist wieder ein Zweikopfdeck.

Mein Bruder hat noch ein 2500, bei dem weiß ich aber nicht mehr, ob das auch 2 Capstanwellen hat..... (Dreikopfdeck isses jedenfalls.)

Mit welchem Dual-Capstan Deck hattest Du Schwierigkeiten?

Gruss der Stefan.

P:S: Vielleicht kann ich Deine Vorurteile ausräumen..... :mrgreen:

Ach ja, ich habe und hatte immer auf meine Decks und die Cassetten geachtet (Sauber halten, K?pfe nachjustieren und ab und an entmagnetisieren.......)

P.P.S

Mein Bestes ist das TA 2570. Ein 2070 könnte mir noch gefallen, das Hat aber Bautechnisch Probleme beim Spulen zu erwarten (Wie das 2025....)
Jazzhans
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Wiesenfelden
Beiträge: 17
Dabei seit: 04 / 2008
Betreff:

Re: kritische Frage zum DUAL CAPSTAN

 · 
Gepostet: 19.05.2008 - 04:55 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von jim_knopf
Zitat geschrieben von Jazzhans
....

Ich hab n?mlich nur negative, .....




????cht ?

Moin Jazzhans !





Mit welchem Dual-Capstan Deck hattest Du Schwierigkeiten?



Gruss der Stefan.



P:S: Vielleicht kann ich Deine Vorurteile ausr?umen..... :mrgreen:

Ach ja, ich habe und hatte immer auf meine Decks und die Cassetten geachtet (Sauber halten, K?pfe nachjustieren und ab und an entmagnetisieren.......)

P.P.S

Mein Bestes ist das TA 2570. Ein 2070 k?nnte mir noch gefallen, das Hat aber Bautechnisch Probleme beim Spulen zu erwarten (Wie das 2015....)


jaja Stefan, alles beachtet und trotzdem. 😢

Aber so ganz ohne Hintergrund ist meine Frage nicht.

Das Problem hatte ich mit einem TA-2760 und einem neuen METAL-Band von MAXELL , und zwar nach ca. 10 Minuten. Ich habe da leider nicht hingeschaut und das erst bemerkt, als das Ger?t abgeschaltet hat. Ich kann also nicht sagen, wie das da entstanden ist.

Fr?her schon mal mit einem UNIVERSUM CT2307 (vermutlich FUNAI), weswegen ich das Ger?t so umgebaut habe, wie es in der folgenden Serie CT2337 geliefert wurde, n?mlich mit einem wirkungslos gemachten linken CAPSTAN (durch Ersatz der linken Gummirolle durch eine Plastikf?hrungsrolle). Das Band wird hier nicht mehr an die Welle gedr?ckt, und der Gleichlauf passt trotzdem besser.

Die n?chsten Tage werde ich mit einem TA-2570 neue Erfahrungen sammeln k?nnen, vielleicht mal ausnahmsweise positve. myphp/images/smiles/oot-emo%20(100).gif



Im ?brigen repariere ich dauernd interessante - ausgebuchtete - Ersteigerungsleichen und habe festgestellt, da? die meisten Anbieter recht haben: "Das Ger?t ist in TOP-ZUSTAND. Ich kann aber nicht daf?r garantieren, das (statt dass) es morgen auch noch geht."

Es hat meist nur ein kleines Problemleinchenchen: es geht nicht.

Und das freut mich am meisten, wenn es nach einigen Stunden dann doch geht und der Elektromeister, der ein Ger?t wegen des nicht beschaffbaren Computerbausteins als unreparierbar deklariert hatte, nicht recht hatte, weil nur ein Gummiriemen verh?rtet und glatt war, was Dir mit Deiner prinzipiellen Riemenwechsel- und Reinigungsmethode auch wieder recht gibt.



Verzeihe mir bitte diese Abschweifung und Dank daf?r, da? Du die Frage ?berhaupt aufgegriffen hast.



Hans
Jazzhans
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Wiesenfelden
Beiträge: 17
Dabei seit: 04 / 2008
Betreff:

Re: Onkyo DUAL CAPSTAN # kritische Frage

 · 
Gepostet: 19.05.2008 - 22:13 Uhr  ·  #5
Zitat geschrieben von der Fragende


Ich habe in meinem TA-2870 auch Dual-Capstan und hatte noch nie, auch nur ansatzweise Probleme damit. Ich kann mir eigendlich nur Probleme als Folge von unsachgem??er behandlung (des Vorg?ngers) vorstellen.



gr??e Harry


Danke f?r die Antwort , Harry. :biggrin:



Der von Dir genannte link sagt mir nichts Neues.

Was glaubst Du, hat der "Vorbesitzer" falsch machen k?nnen?



Das Ger?t ist sichern nie auf den Boden gefallen, sieht aus wie neu, die Riemen sind elastisch und sauber, auch die Lauffl?chen derselben.

S?mtliche Justageschrauben am Kopftr?ger haben noch den Originallack.

Der Azimut stimmt und die Bandgeschwindigkeit ebenfalls. Der Wiedergabepegel mit CR-Band ist richtig und auf beiden Spuren gleich, was mir sagt, da? der Bandandruck am Kopf auch passen sollte.

Da der Fehler erst nach 10' aufgetreten ist, und das nur mit einem METAL-Band von MAXELL (MA-90), k?nnte ich ihn vermutlich mit einem MA-Band reproduzieren. Die sind mir einfach zu teuer. :mad:



Einen link auf eine Seite, wo der DUAL-CAPSTAN auch mal von seiner Theorie her beleuchtet wird, habe ich nicht gefunden.



Auch von den teueren Herstellern NAKAMICHI und ReVox kenne ich keine Beschreibung des Prinzips und der Realisierung bei diesen Firmen.



Gr??e, Hans
Jazzhans
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Wiesenfelden
Beiträge: 17
Dabei seit: 04 / 2008
Betreff:

Re: Onkyo DUAL CAPSTAN # kritische Frage

 · 
Gepostet: 26.05.2008 - 01:32 Uhr  ·  #6
Hallo ONKYO-Freunde,



ich kann nun eine Fehlerbeschreibung liefern, nachdem ich ein neues TDK 90 METAL-BAND geopfert habe.



Das Problem liegt hier nicht an den beiden CAPSATAN-Wellen, sondern schon davor. Die Zusammenarbeit von TA-2760 und Band klappt nicht: Schuld ist prim?r das Band, weil es an den R?ndern in Richtung Cassette gleichm??ig gew?lbt ist, was dazu f?hrt, da? das Band in der F?hrung vor der CAPSTAN-Welle nicht am Boden steif anliegt, sondern am Rand ?ber die Plastikf?hrung wegwandert. Das eigenartige ist nur, da? dieser Fehler mit einfacheren Ger?ten nicht auftritt. Ich sehe da, da? der Bandzug das Band flach zieht. Entweder hat also die Abwickelspule konstruktionsbedingt kein ausreichendes Bremsmoment oder es ist eine Bremse defekt. Ich sehe aber in der Serviceanleitung keine Einstellung daf?r. :sad:

Vermutlich gab es zur Zeit der Entwicklung keine so leicht laufenden Cassetten und damit konnte das Problem nat?rlich nicht auftreten.

Obendrein waren ?ltere Cassetten nicht kaladriert und damit viel rauher, was das Problem auch l?st.

TASCAM hat das Problem bei gleich alten Ger?ten im Griff, weil da die Abwickelspule elektronisch gebremst wird. Das ist da sogar mittels Poti und Voltmeter einstellbar: profim??ig halt!



mit besten Gr??en Hans
Jazzhans
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Wiesenfelden
Beiträge: 17
Dabei seit: 04 / 2008
Betreff:

Problem erkannt

 · 
Gepostet: 13.07.2008 - 16:04 Uhr  ·  #7
Hallo liebe Helfer,

:idea:

Jetzt habe ich endlich eine Drehmoment-Me?cassette. Damit habe ich festgestellt, da? das Abwickelmoment nur 1-2g/cm ist. Es sollte aber bei einem DUAL-CAPSTAN mehr als 8g/cm sein.

Beim TA-2570 habe ich 10g/cm gemessen, beim Kenwood KX4520 16g/cm

und bei einem AKAI R88 20g/cm; all diese machen kein Bandgewurstel.



Dann habe ich das Laufwerk ausgebaut, alles ein bi?chen mit Druckluft ausgeblasen und siehe da: es hat pl?tzlich 8g/cm und funktioniert seitdem.

Sogar das vorher zu Schn?rsenkel verarbeitete Band hat es problemlos abgespielt (mit etwas dropouts) und sauber aufgewickelt.

:biggrin:

Also Entwarnung: DUAL-CAPSTAN funktioniert auch bei ONKYO Ger?ten wenn sie absolut sauber sind. Ein 20 Jahre altes Ger?t ist aber an so unzug?nglichen Stellen schon gerne mal nicht sauber. Beim Sauberblasen aufpassen: nicht zu nahe drangehen, damit sich nicht irgendwo ein Federchen aush?ngt. :sad:



Euer Jazzhans
jim_knopf
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Raum Pforzheim
Beiträge: 1026
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: Onkyo DUAL CAPSTAN # kritische Frage

 · 
Gepostet: 13.07.2008 - 16:09 Uhr  ·  #8
Hallo Jazzhans !

Danke für Deine Erklärung Deiner Schwierigkeiten mittels professionellem Werkzeug.

Klingt logisch und ich kann meine Tape-Decks wieder beruhigter benutzen....(hihi) 😉 :lol:

Danke, Gruss
der Stefan
Jazzhans
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Wiesenfelden
Beiträge: 17
Dabei seit: 04 / 2008
Betreff:

Re: Onkyo DUAL CAPSTAN # kritische Frage

 · 
Gepostet: 13.07.2008 - 22:40 Uhr  ·  #9
Hallo Stefan,

ich hab's Dir ja auch vorher schon geglaubt, da? da ein Individualfehler sein mu?.

Aber glauben hei?t nicht wissen und der alte Goethe hat es ja auch schon mal dargestellt, was dabei herauskommt (bei mir lag der Teufel im Detail und nicht als Hund verkleidet im Zimmer). Jetzt auch hihi.

Dein Hans :biggrin:
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.