Onkyo TX-9022RDS # Problem mit der Lautst?rke!

 
Outblast
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 02 / 2008
Betreff:

Onkyo TX-9022RDS # Problem mit der Lautst?rke!

 · 
Gepostet: 07.02.2008 - 21:14 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und bin durch langer Suche im Netz auf

euer Forum gesto?en! Ich hoffe das man mir hier vieleicht weiter helfen kann.

Ich habe einen Onkyo TX 9022 RDS.

Das Problem was ich habe ist,

das ich beim letzen Gebrauch etwas lautere Musik geh?rt habe als sonst.

Er wurde sehr hei?, und stank einwenig! Das Ger?t schaltete dann auf Protect!

So stand es im Display!!!

Ich schaltete ihn aus und nahm in vom Netz.

nachdem er wieder abgek?hlt war, schaltete ich ihn wieder ein.

Alles funktioniert noch, ausser das ich ihn sobald ich den Volume Regler mehr aufdrehe um lauter Musik zu h?ren, er dann wieder auf Protect schaltet.

Nun meine Frage, woran kann dieser Fehler zur?ck zuf?hren sein?

Das Ger?t hat 4 Anschl?sse f?r 4 Lautschprecher, und man kann wahlweise

A oder B oder A+B einschalten. Bei B schaltet er sofort auf Protect,

und bei

A oder A+B erst wenn man die Lautst?rke h?her dreht, dann schaltet er auch auf Protect!

Ohne Lautsprecher und aufgedrehter Lautst?rke kommt kein Protect!

Die Kabel der Lautsprecher und die Boxen sind inordnung! Habe auch schon andere Lautsprecher angeschlo?en, der gleiche Fehler!

Ich bin mir zwar nicht zu 100% sicher woran es genau liegt,

aber ich habe das Ger?t mal ge?ffnet, und ihn mir mal von innen angesehen.

Am Relais namens: (VB24MBU 24VDC Takamisawa)

ist auf der Vorderseite nichts zu erkennen, aber auf der R?ckseite

sieht es so aus, als ob ein L?tpunkt nicht mehr vollst?ndig vorhanden ist,

und um den L?tpunkt herrum ist es etwas schw?rzlich angelaufen!

Desweiteren ist ein st?ck weiter ein wei?er flacher Resistor mit 3 beinchen,

wo drauf steht: (RGC 55 0,22 OHM KX2 B-NOBLE 47)

Der ist eventuell auch hei? geworden, da auf der Oberseite wie auch der

Unterseite der Platine Hitzeflecken aufweist!

Die L?tpunkte sind auch drumherum schw?rzlich, ?hnlich wie Hitzeflecken!

Am K?hlriffelblech sind 4 schwarze Bausteine verschraubt, mit je 3 beinchen.

Ich weiss aber nicht wie die in der Fachsprache hei?en!

Dort steht nur drauf: (C3856 44Y)

Auf der Platinen unterseite sind die L?tpunkte auch schw?rzich, wie Hitzeflecken!

Da ja das Ger?t noch funktionst?chtig ist, und ich es selber reparieren m?chte,

da ich ja L?ten kann, ;) wollte ich aber vorsichtshalber mal hier im Forum die Fachm?nner Fragen, ob das auch wirklich die Fehlerquellen sind,

bevor ich un?tig Geld f?r die falschen Ersatzteile besorge.

Ich w?re euch ?ber jeden Rat und Hilfe sehr dankbar!!!
Herbert
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Augsburg
Beiträge: 887
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: Onkyo TX-9022RDS # Problem mit der Lautst?rke!

 · 
Gepostet: 09.02.2008 - 16:42 Uhr  ·  #2
Hi,



ich w?rde erstmal alle zweifelhaften L?tstellen sauber nachl?ten, und dann nochmal ausprobieren.

Dann sehen wir mal weiter :roll: .



Gib Bescheid!

Gru? 😉

Herbert
Outblast
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 02 / 2008
Betreff:

Re: Onkyo TX-9022RDS # Problem mit der Lautst?rke!

 · 
Gepostet: 10.02.2008 - 16:28 Uhr  ·  #3
Hallo Herbert,



ich habe nun den einen L?tpunkt der etwas komisch aussah erneuert,

doch das Problem bleibt weiterhin.

Der Linke Kanal A und B schaltet sofort auf Protect,

sobald man den Balace Regler von ganz rechts in die Mitte drehen m?chte!

Der Rechte Kanal A und B laufen einwandfrei.
Herbert
Benutzer
Avatar
Geschlecht:
Herkunft: Augsburg
Beiträge: 887
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: Onkyo TX-9022RDS # Problem mit der Lautst?rke!

 · 
Gepostet: 10.02.2008 - 17:10 Uhr  ·  #4
Okay,



die Schutzschaltung ?berwacht meineswissens haupts?chlich Gleichspannungsanteile auf dem Ausgangssignal, denn die ?berlasten die Lautsprecherspulen am meisten.

Scheinbar h?ngt das bei dir von der Verst?rkung des linken Signales ab :? .



Hmmm...also geh bitte erst mal sicher dass alle L?tstellen IO sind, insbesondere die von den Leistungstransistoren bzw. von allen grossen Bauteilen die auf K?hlk?rpern geschraubt sind. Aufgrund der thermischen und mechanischen Belastung brechen diese gerne mal auf.



Ansonsten m?sste sich das wohl ein Fachmann mit Messger?ten mal genau ansehen :( .



Gru? 😉

Herbert
Outblast
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 3
Dabei seit: 02 / 2008
Betreff:

Re: Onkyo TX-9022RDS # Problem mit der Lautst?rke!

 · 
Gepostet: 11.02.2008 - 15:12 Uhr  ·  #5
Hallo Herbert,



erstmal vielen lieben Dank, f?r deine spontane Hilfe, und Tipps. :)

Sobald ich vern?nftig Zeit finde, werde ich in Ruhe deine Ratschl?ge mal abarbeiten.

Das Ger?t ist ja wie oben beschrieben im Betrieb sehr hei? geworden, und

ein komischer Geruch lag in der Luft! Das Ger?t schaltete dann auch anschlie?end

sofort auf Protect. Ich konnte aber nicht wirklich ein durchgebranntes Teil

im Ger?t lokaliesieren. Au?er die beschriebenen Hitzestellen auf und unter der Platine.

Ob diese Hitzestellen aber schon vorher da waren, kann ich nicht wirklich sagen. -Wo mag der ?belt?ter sich blo? verstecken?

Ach ?brigens habe ich vergessen zu erw?hnen, das ich auch im Besitz eines Multimeters bin. ;)

Bevor ich n?hmlich mein Ger?t zu einem Reperatur Service Techniker gebe,

wollte ich alles was m?glich ist, mit eurer Hilfe selber ausprobieren.

Ich war schon bei einem Onkyo Reperatur Service Techniker, der zu mir meinte,

das ein Kostenvoranschlag 30 Euro kostet,

und sie bis 120 Euro reparieren!

Alles was ?ber diesen Betrag geht, w?rde vorher mit dem Kunden eine R?cksprache gehalten werden.

Das ist f?r mich pers?nlich eine sehr hohes S?mmchen,

was ich mir als Student so nicht grade leisten kann.

Ausserdem habe ich immer so ein mulmiges Gef?hl im Bauch,

das man mir viel zu viel Geld abkn?pft, f?r eine Reperatur die

von den Ersatzteilkosten und dem Einbau nicht wirklich berechtigt w?re.

Ich verstehe zwar, das die auch Geld verdienen m?ssen und wollen,

aber f?r mich in meiner Situation nicht grade der Weg den ich gehen m?chte.

Ich habe vor ca. einem Jahr mal ein Problem mit meinem Philips TV gehabt,

der einen scharzen Balken von links nach rechts in der Mitte des Bildes hatte,

der sich nach l?ngerer Zeit dann bis nach ganz unten gezogen hatte.

Ich habe aber dies Dank eines lieben Forum Members auch wieder zum laufen gebracht. ....und er l?uft immer noch tadellos :)

Der hat mir genau die Teile die ich ersetzen musste beschrieben,

und mir sogar einen Schaltplan zu kommen lassen.

Nunja, TV und Hifi ist nat?rlich ein gro?er unterschied,

aber probieren geht bekanntlich ?ber studieren. ;)

Zur Not kann ich das Ger?t notgedrungen immer noch zur Repa. abgeben.

Bin auf jeden Fall f?r jede Hilfe weiterhin sehr dankbar.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.