Plattenspieler mit LineOut

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4
Dabei seit: 03 / 2012
Betreff:

Plattenspieler mit LineOut

 · 
Gepostet: 10.03.2012 - 19:06 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen,



m?chte meine Onkyo Anlage gerne um einen Plattenspieler erweitern. W?rde gern bei Onkyo bleiben. Leider finde ich aber keine Informationen ob einer der Plattenspieler einen LineOut besitzt. Mein AV-Receiver TX-SR 508 hat leider keinen Phono Eingang. Kann mir jemand die Information ob und welche Modelle diesen Ausgang haben.



Danke und viele Gr??e



Horizont
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Raum Pforzheim
Beiträge: 1001
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: Plattenspieler mit LineOut

 · 
Gepostet: 11.03.2012 - 15:27 Uhr  ·  #2
Hallo Horizont !

Es gibt (gab) meines Wissens nach keinen Onkyo-Plattenspieler mit eingebautem Phono-Pre!

Du solltest Dich nach einem externen Phono-Vor-Vorverstärker umsehen. Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit meinem Supa 1.9 (Hormann Audio) und auch Creek OBH 9 SE gesammelt. Anhängig ist das Ganze grob gesagt davon, was Du für einen Tonabnehmer beabsichtigst zu verwenden. (MM oder MC)

Andere zu empfehlende Phono-Pres sind die Teile von NAD (PP2 und Nachfolger) oder Cambridge-Audio oder Rega oder . . . .

Vielleicht hat hier noch jemand anderes eine Empfehlung auszusprechen. Die Kandidaten NAD und Cambridge kenne ich nicht vom eigenen Anhören. Immer auch abhängig die Sache, wie der Tonabnehmer mit dem Phonopre harmonieren. Allesamt sind vermutlich bessere Phonovorstufen, als die in den letzten Onkyo Surroundern verbauten internen Lösungen (Sorry :roll: )

Als Plattenspieler MIT eingebauten Phono-Pres fallen mir gerade die von Project ein, bei Rega weiß ich das gerade nicht auswendig.

Ich denke, mit einer Externen Lösung bist Du auf Dauer flexibler, falls Dich der Schwarz-hör-Virus gepackt haben sollte.

Viel Erfolg bei Deiner Recherche.

Gruß Stefan
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4
Dabei seit: 03 / 2012
Betreff:

Re: Plattenspieler mit LineOut

 · 
Gepostet: 11.03.2012 - 17:50 Uhr  ·  #3
Danke f?r die Infos, habe jetzt 3 Onkyo Plattenspieler in der n?heren Auswahl. CP-1046F CP-1500F die wohl ann?hern baugleich sind und den CP-1057F. Ist der CP-1057F generell besser oder ist nur der ab Werk verbaute Tonabnehmer besser? Ich denke das ich einem Gebrauchten einen neuen Abnehmer spendieren werde. Kann man sich dann noch entscheiden ob MC oder MM oder muss ich mich an das werksseitig montierte System halten.



Gru? Horizont
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Raum Pforzheim
Beiträge: 1001
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: Plattenspieler mit LineOut

 · 
Gepostet: 11.03.2012 - 19:32 Uhr  ·  #4
Zitat geschrieben von Horizont
. . .Ist der CP-1057F generell besser . . .


Ja, ich denke auch, daß der 1057 das beste Laufwerk war. (Ich hatte allerdings nie einen Onkyo Plattenspieler)

Zitat geschrieben von Horizont
. . .Ich denke das ich einem Gebrauchten einen neuen Abnehmer spendieren werde. . .


Ja, solltest Du, da die Lagergummis der Nadellagerung eben auch altern.

Zitat geschrieben von Horizont
. . .Kann man sich dann noch entscheiden ob MC oder MM . . .


Grundsätzlich haben alle die erwähnten Onkyos die Halbzoll-Befestigungen für Tonabnehmer (mit den beiden Schrauben)

Du mußt nur beim Einbau des neuen Tonabnehmers diesen dann entsprechnend wieder justieren und nach den Herstellervorgaben die Auflagekraft und Antiskatingkraft am Tonarm einstellen.

Gruß Stefan
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4
Dabei seit: 03 / 2012
Betreff:

Re: Plattenspieler mit LineOut

 · 
Gepostet: 11.03.2012 - 19:50 Uhr  ·  #5
Danke nochmals,



dann werde ich mal in der Bucht jagen gehen. Melde mich dann wieder wenn ich was geschossen habe.



Gru? Horizont
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Raum Pforzheim
Beiträge: 1001
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: Plattenspieler mit LineOut

 · 
Gepostet: 12.03.2012 - 07:26 Uhr  ·  #6
Na denn viel Erfolg beim Jagen !

P.S. Solltest Du noch aus früheren Zeiten einen Stereo-Verstärker mit Phono besitzen, kannst Du den natürlich auch als Phonopre benutzen und über Tape-our an Deinen Onkyo Surrounder gehen. Zwar nicht die platzsparendste Lösung, aber tut auch.

Gruss Stefan
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 4
Dabei seit: 03 / 2012
Betreff:

Re: Plattenspieler mit LineOut

 · 
Gepostet: 15.03.2012 - 18:54 Uhr  ·  #7
Die Jagd war erolgreich!



Habe jetzt eine Onkyo CP_1500F in meinem Besitz. Der erste Eindruck ist sehr gut. Als Vorverst?rker ist ein NAD PP2 MM/MC unterwegs. Nun m?chte ich mir noch einen neuen Tonabnehmer g?nnen. Doch je l?nger ich zu dem Thema lese desto verzweifelter werde ich. Ich h?tte nicht gedacht das es so viele Tonabnehmer gibt und auf was man alles achten muss. Ich hoffe es kann mir jemand eine Empfehlung geben. Ausgeben m?chte ich maximal 150,-?. Was meine Plattensammlung angeht, ist wohl der gr??te Teil Country, ein Teil Pop aus den 80er Jahren und einige klassische Werke. Ich hoffe die Info?s reichen und bedanke mich schon mal f?r Eure Tips.



Gru? Horizont
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Raum Pforzheim
Beiträge: 1001
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: Plattenspieler mit LineOut

 · 
Gepostet: 15.03.2012 - 22:45 Uhr  ·  #8
Hallo Horizont !

Glückwunsch erstmal zu Deinen beiden Neuanschaffungen. Ja, die Wahl eines Tonabnehmers ist nicht einfach, da sehr subjektiv und Du erstmal rausfinden musst, was Dir gefällt. Ich würde Dir für den Einstieg zu einem eher einfachen MM Tonabnehmer raten. (Versuch macht kluch und Aufrüsten kannste dann immernoch)

Ich hatte nach der Restauration meines alten Thorens 150 (aus 1969) als Neukauf anfangs einen Audio Technica 110E eingesetzt. Der ist mittlerweile hier im Forum weiterverkauft worden.

Als Zweites hatte ich mir ein Excel MC100 angeschafft, den ich immernoch habe. Der entspricht in etwa dem Benz Micro MC 20H (Beides MC Tonabnehmer, allerdings mit hoher Ausgangsspannung und daher am MM Eingang zu betreiben)

Zum AT 110 und Benz MC 20H weiß ich nicht, ob die noch hergestellt werden.

Da ich günstig an einen reinen MC Phonopre (Creek OBH9 SE) kam, habe ich mir passend dazu noch den MC Klassiker schlechthin, ein Denon DL 103 ergänzend dazu angeschafft. (Für Deine Kombi wäre der nix, da der Tonabnehmer gerne einen schwereren Tonarm hat, und der Phonopre mit einem sehr niedrigen Eingangssignal klarkommen müsste, nicht so gut zum PP2 passend).

Die beiden Tonabnehmer Denon und Excel nutze ich dank zweier Headshells und zweier Phonopres im Wechsel auf meinem Thorens 150er. Diese beiden Tonabnehmer hatte ich gebraucht im http://www.analog-forum.de gekauft.

Zum Reinlesen würde ich Dir auch die Seite von Phonophono empfehlen, da dort schön subjektive Beschreibungen der Tonabnehmer gegeben werden (z.B. nach Preisklassen) http://www.phonophono.de/Yhifi_tonabnehmer_kat.php3?Kennung=.

Ganz früher hatte ich mal ein Ortofon OM 10 (als Erstausstattung meines damaligen TD 318), welches später durch den Klassiker Shure V15III ersetzt wurde (Keine Ersatznadeln mehr zu vernünftigem Budget verfügbar). Die Erinnerungen an die beiden Tonabnehmer sind aber schon zu alt und ich tue mich mit blumigen Klangbeschreibungen sowieso eher schwer.

Hoffe, ich konnte Dir weiterhelfen und bin gespannt, was Deine Wahl wird.

Gruss Stefan
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.