8420 o. 8430 br?cken?

 
kfa
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 03 / 2012
Betreff:

8420 o. 8430 br?cken?

 · 
Gepostet: 04.03.2012 - 20:31 Uhr  ·  #1
Hallo zusammen!



Wei? jemand ob man einen A-8420 oder 8430 zum Br?cken verwenden kann? Ich habe die Grundlagen nicht mehr ganz im Kopf, damit das geht m?ssen die beiden Endstufen galvanisch getrennt versorgt werden, ist das korrekt?



Ich habe einen 8450 seit ich ihn damals neu gekauft habe, benutze ihn bis heute ununterbrochen und finde einfach keine Motivation ihn durch etwas "besseres" zu ersetzen. Ja, klar ist mir auch der Knopf vom Lautsprecherwahlschalter schon abgefallen, und nat?rlich kratzt der Balance-Regler. Wird mal irgendwann angegangen wenn ich Lust habe, eigentlich brauche ich beide nicht.



Jetzt habe ich mir ausgedacht, f?r ein 5.1-Heimkino einfach noch ein paar Kisten der gleichen Serie aus der Bucht runterzuladen. Dabei w?rde sich einer von den kleineren optimal f?r den Center-Kanal anbieten, und damit nicht eine Seite brachliegt w?hrend die andere schuftet, w?re br?cken ideal. Daf?r das eine Signal zu invertieren kriege ich auch noch irgendwie hin.



Danke schon mal. Und, tolles Forum ?brigens!



Klaus
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Raum Pforzheim
Beiträge: 1008
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: 8420 o. 8430 br?cken?

 · 
Gepostet: 06.03.2012 - 20:21 Uhr  ·  #2
Hallo Klaus !

Brückenschaltung weiß ich auch nicht so genau, ob das mit dem A-8420 oder 8430 geht.

Wenn Du wirklich für Surround 3 dieser Verstärker als Endstufen verwenden möchtest und am Center keinen Kanal "verschwenden" möchtest, wäre auch Bi-Amping für den Center eine Möglichkeit, falls vom Lautsprecher unterstützt. Bei 5.1 kommt dem Center eine wichtige Rolle zu (Dialoge). Welches ist Dein Surround-Vorverstärker?

Gruss Stefan
kfa
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 03 / 2012
Betreff:

Re: 8420 o. 8430 br?cken?

 · 
Gepostet: 06.03.2012 - 22:49 Uhr  ·  #3
Hallo Stefan, vielen Dank f?r die Antwort!



Ist halt so eine Sache mit bi-amping und br?cken, es braucht entweder spezielle Lautsprecher oder spezielle Verst?rker. Da ich noch nicht gro? eingekauft habe, ist die Entscheidung noch offen.



Wenn beides mit erh?htem Aufwand bzw. Kosten verbunden ist, gibt es noch die Variante, f?r den Center-Kanal einfach ein P?rchen ganz normaler Kompaktlautsprecher mit den Kopfenden zusammenzulegen. Habe noch nicht ausgeforscht inwieweit es ein klangliches Problem w?re, zwei Hocht?ner mit ein paar cm horizontalem Abstand zu haben wo sie interferieren k?nnen, aber auf der anderen Seite sind zwei Mitteltieft?ner bei Centers ja h?ufig.



F?r den Sub gilt ?brigens in allen Varianten das gleiche. Er soll passiv sein und wird durch einen weiteren 8450 oder 8470 angetrieben werden, wenn alles andere zuviel Aufwand ist dann halt 2 Boxen.



Surround-Vorverst?rker habe ich auch noch keinen. Die erste und wahrscheinlich f?r eine Weile einzige 5.1-Signalquelle wird ein HD-DVD-Player sein, und den schlie?e ich direkt an die Onkyos an. F?r die n?chste Ausbaustufe ist eine Teufel Decoderstation 5 anvisiert, damit dann auch die Delays angepa?t werden k?nnen. Bis dahin kann ich ohne leben.
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.