ONKYO T- 2500

Capstan Motor Lagerschaden

 
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 10 / 2014
Betreff:

ONKYO T- 2500

 · 
Gepostet: 22.10.2014 - 20:00 Uhr  ·  #1
Hallo Forum,
dumm, wenn man sich als Neuling im Forum meldet, und dabei gleich als Bittsteller auftritt. Nützt alles nichts, ich versuch's also mal:
Habe ein ONKYO T-2500 Tapedeck "an Land gezogen" bei dem alle Funktionen einwandfrei arbeiten, wobei aber leider der Capstan Motor deutliche Lagerschaden - Geräusche verlauten lässt. Da ein Ersatzteil ja nicht mehr erhältlich ist hier meine Frage an die Gemeinschaft, ob vielleicht jemand noch einen Motor vom Typ SANKYO BFA2L21 im "Bastelbestand" hat, oder ein
T -2500 besitzt, dass aufgrund anderweitiger Fehler irreparabel ist, bei dem aber der Motor noch intakt ist.

Vielleicht hört ja jemand meinen Flehruf.

Danke
carolus
Moderator
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Herkunft: Raum Pforzheim
Beiträge: 1008
Dabei seit: 11 / 2005
Betreff:

Re: ONKYO T- 2500

 · 
Gepostet: 23.10.2014 - 21:04 Uhr  ·  #2
Hallo Carolus!

Hast Du mal versucht, dich dem Motor mit Lager Nachfetten anzunehmen? Vielleicht sind die Motorlager nur trockengelaufen ???
Mir sind in all den Jahren viele z.T. ältere Tapedecks bereits untergekommen, dennoch hatte ich noch nie einen Lagerschaden am Motor....

Gruß Stefan
Benutzer
Avatar
Geschlecht: keine Angabe
Beiträge: 2
Dabei seit: 10 / 2014
Betreff:

Re: ONKYO T- 2500

 · 
Gepostet: 24.10.2014 - 10:22 Uhr  ·  #3
Hallo Stefan,
danke! ich freue mich sehr über Deine Antwort.

Nach dem was ich weiß verwendet man bei dieser Art von Motoren, die ja in "preiswerter Consumer- Qualität" ausgelegt sind ("selbst - schmierende") Sinterlager, deren "Lebenszeit" nach 30 Jahren (wie für das T-2500 ja ungefähr zutreffenend) abgelaufen sein dürfte.
Habe früher schon einmal versucht ein derartiges Lager (in einem Gebläse) mit Schmierstoff zu versorgen, es hat dann aber nach kurzer Zeit "gefressen" und sich mitsamt der Laufachse in seiner Lagerung mit entsprechend "heftigen Geräuschen" gedreht.
Der Motor des T-2500 ist wohl auch schwer zu zerlegen: der Rückendeckel ist ja nur eingepresst (Consumer Qualität halt) und nicht etwa verschraubt.
Wie immer auch, solltest Du anderweitige Erfahrungen gemacht haben, wäre ich Dir für entsprechende Hinweis sehr dankbar.

Grüße

Karl
Gewählte Zitate für Mehrfachzitierung:   0

Registrierte in diesem Topic

Aktuell kein registrierter in diesem Bereich

Die Statistik zeigt, wer in den letzten 5 Minuten online war. Erneuerung alle 90 Sekunden.